Pflanztipps für Bambus Pflanzen

  • Welcher Standort ist am Besten?

Der beste Standort für den Bambus Pflanzen ist meist ein gegen den Nord- und Ostwind geschützter Platz. Die unterschiedlichen Bambussorten haben auch unterschiedliche Standortanforderungen. Manche mögen sonnige Lagen und andere eher Halbschatten und Schatten. Jede unserer Bambusse hat in seiner Beschreibung auch eine Standortempfehlung, unter dieser er optimal wächst und gedeiht.

  • In welche Erde kann der Bambus gepflanzt werden?

Bambus Pflanzen sollte in einem gut wasserdurchlässigen und humusreichen Boden gepflanzt werden. Pflanzen Sie grundsätzlich den Bambus nie im nassen lehmigen Boden. Bambus mag lockere, sandig-lehmige bis humose Böden. Die Erde sollte lediglich trocken bis feucht und die Bodenstruktur krümelig sein. Falls Sie einen sehr schweren, lehmigen Boden an der Pflanzstelle haben, sollten Sie die Aushuberde des Pflanzloches mit Zugabe von Kompost, Torf, Blumenerde oder spezieller Bambuserde mischen.

phyllostachys-vivax-aureocaulis-bambuswald-850e598aaa6b4650fadf3d3b3e8

  • Wie tief muss das Pflanzloch für Bambus Pflanzen sein?

Graben Sie ein ausreichend grosses Pflanzloch, damit die Wurzeln ausreichend Platz finden und sich in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung möglichst in diesem, mit lockerer Erde gefüllten Bereich, ungestört entfalten können. Je schlechter die Erde an der Pflanzstelle ist, umso grösser sollte das Pflanzloch sein. Die Sohle und die Seiten des Pflanzloches sollten nicht verdichtet sein, damit bei starken Regengüssen das Wasser nach allen Seiten entweichen kann. Es bildet sich sonst evtl. im Pflanzloch eine Staunässe, die zum Vermodern und Absterben der wichtigen Feinwurzeln führt. Füllen Sie vor dem einsetzten der Bambus Pflanze am besten eine 10 cm dicke Schicht lockerer Erde in das Pflanzloch.

  • Was sollte beim Einpflanzen von Bambus noch beachtet werde?

Bevor der Bambus gepflanzt wird, sollte der Wurzelballen gut gewässert werden. Nach dem Pflanzen ist es wichtig dem Bambus ausreichend Wasser zu geben. In einer Trockenperiode muss dies regelmäßig wiederholt werden, bis sich die Wurzeln gut im Boden ausgebreitet haben. Kleine Pausen beim ausreichenden Giessen sind besser, als jeden Tag ein kleines bisschen zu gießen. Die Wurzeln dürfen nämlich nicht austrocknen und müssen genügend Zeit haben, um sich vom Wurzelballen aus zu verbreiten und sich im Boden zu verankern.

Um ein ungehindertes Ausbreiten des Bambusses zu verhindern, sollten Sie eine Rhizomensperre verwenden. Dies gilt für alle Bambusarten ausgenommen die horstbildenden Bambussorten.

  • Bambusdünger für ein gutes Wachstum

Bambus Pflanzen haben einen hohen Nährstoffbedarf und sollte deshalb mindestens zwei mal im Jahr gedüngt werden. Am besten im Frühjahr (ab März), wenn es mit dem Austrieb losgeht. Düngen Sie auf feuchten Boden. Danach kann im Spätsommer wieder gedüngt werden, um Ihrem Bambus Kraft für den Winter zu geben. Der Dünger sollte flach in den Boden eingearbeitet werden. Danach empfehlen wir gut zu gießen. Durch Düngung erreichen die Bambus Pflanzen eine bessere Vitalität, ein maximales Wachstum und die Bambus Pflanzen produzieren schneller dicke Halme. Bambusdünger sollte stickstoffbetont sein und einen möglichst geringen Salzgehalt aufweisen. Bei uns erhalten Sie einen speziellen Bambusdünger, der für den Bambus das so wichtige Silizium in feinster Form, so wie alle wichtigen Haupt- und Spurennährstoffe in einer organisch-mineralischen Mischung enthält. Das Silizium ist übrigens auch in den herabfallenden Blättern enthalten, die man deshalb ruhig liegen lassen kann.

rhizomenfolie-einbau-2012-bambuswald1650e86df2592ce