Persönliche Beratung: +49 7554 - 98240
Kostenloser Versand in DE ab 250€
Persönliche Beratung: +49 7554 - 98240
Kostenloser Versand in DE ab 250€
Persönliche Beratung: +49 7554 - 98240
Kostenloser Versand in DE ab 250€

Kräutersortiment zur Herstellung von Kräuteressig und -ölen

29,00 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit: 4-8 Tage**

  • KP10560
Dieses Kräutersortiment besteht aus 12 Kräutern, die sich hervorragend zur Herstellung von... mehr
Produktinformationen "Kräutersortiment zur Herstellung von Kräuteressig und -ölen"

Dieses Kräutersortiment besteht aus 12 Kräutern, die sich hervorragend zur Herstellung von Kräuteressig und -ölen eignen
(alle Kräuter werden im 1 Liter Topf geliefert):

Zur Herstellung von Ölen und Essigen einfach eine Handvoll Kräuter mit 1 Liter hochwertigen Öl (z.B. Olivenöl) oder guten Essig ansetzen und 2-3 Wochen ziehen lassen. Diese Öle sind neben der Verwendung in Salate etc. auch in der Schönheitspflege und als Badezusatz sehr beliebt.

1. Rosmarin (Rosmarinus officialis)

In der Naturheilkunde spielen Rosmarin und Rosmarinöl eine große Rolle. Die Wirkung des Rosmarins bzw. seiner Inhaltsstoffkombination ist vielfältig und kann für viele Beschwerden eingesetzt werden. Sportler bleiben länger fit, wenn die Muskeln vor dem Sport mit Rosmarinöl einmassiert werden. Äußerlich eingesetzt steigert es die Durchblutung und lindert Muskelschmerzen. Auch zum Kochen findet es in Öl oder Essig eingelegt Anwendung.

2. Lavendel (Lavendula angustifolia)

Lavendel ist ein sehr schöner mehrjähriger Busch für einen sonnigen und warmen Standort. Auch in Öl und Essig einlegt kann Lavendel die Küche verzaubern. Der Essig bzw das Öl passt phantastisch u.a. zu Salaten, Lamm - und Wildgerichten!

Lavendöl beruhigt und ist gut für die Massage von Kindern und wird bei Erkältungen verwendet.

3. Gelber Zitronenthymian (Thymus citiodorus ``Golden Dwarf``)

 Der gelbe Zitronenthymian hat besonders stark zitronig duftende Blätter. Die Triebe haben eine verdauungsfördernde Wirkung und werden frisch oder getrocknet in Salaten und vielen Fleisch- sowie Fischgerichten verwendet. Sie können auch wunderbar in Öl oder Essig eingelegt werden und verbereiten dann beim Kochen ein zitroniges Aroma.

4. Grüner Zitronenthymian (Thymus citriodorus)

Der grünblättrige Zitronenthymian hat besonders stark zitronig duftende Blätter. Die Pflanze wächst in vollsonnigen geschützten Lagen und kann bis zu 30 cm hoch werden. Die Triebe werden frisch oder getrocknet in Salaten und vielen Fleisch- sowie Fischgerichten verwendet, können aber auch getrocknet in Duftsäckchen oder Kräuterkissen einen angenehmen Duft verbreiten.

5. Orangenthymian (Thymus vulgaris ssp. fraganissimus)

Thymus fragrantissimus wächst in vollsonnigen Lagen und wird bis zu 30 cm hoch. Die frischen und getrockneten Triebe haben ein intensives, fruchtig, balsamisches Aroma und werden vorwiegend als Gewürz für Süßspeisen oder fruchtige Tees oder auch für Öle verwendet. Die Pflanze ist sehr winterhart!

 6. Goldsalbei (Salvia officialis ´´Aurea``)

Der Goldsalbei hat verschiedene Heilwirkungen. Er wirkt gut bei Halsschmerzen und bei Halsentzündungen aller Art. Der Salbei hat ausserdem eine ausgesprochen schweisshemmende Wirkung. In der Küche kann er für Salate, Dressings und bei Fleisch- und Fischgerichten eingesetzt werden. Als Öl verwendet lindert es Frauenbeschwerden. Es kann auch als Massageöl und Badzusatz verwendet werden.

7. Zitronengras (Cymbopogon citratus)

Zitronengras wird bis zu 140 cm hoch und ist die Kultursorte der tropischen Grasart, starkes Citrusaroma, reich an ätherischen Ölen und Vitamin A, wirkt antibakteriell und konzentrationsfördernd. Bekannt in der Asiaküche (Thailand) und als Tee, bzw. als Duftstoff in Parfüms und Kosmetika. Wird auch in der Naturheilkunde eingesetzt und soll vorbeugend gut gegen Krebserkrankungen helfen. In der Küche werden gehackte Blätter mitgekocht, aber nicht mitgegessen! Sie können auch wunderbar in Öl oder Essig eingelegt werden und verbereiten dann beim Kochen ein zitroniges Aroma.
Die Pflanze fühlt sich an windgeschützten, sonnigen Standorten wohl.
Da der der Zuwachs erst ab +18 Grad beginnt, ist ein warmer Standort vorteilhaft.

8. Marrokanische Minze (Mentha spicata v. crispa)

Die Marokkanische Minze ist ein typische Bestandteil des marokkanischen Nationalgetränks, wird aber auch als Gewürzkraut zahlreichen Speisen zugegeben. Beliebte arabische Sorte. Kräftig, süßlich-kühles Aroma und dunkelgrünes Laub. Kompakt, besonders winterhart.

Minzöl kann äußerlich und innerlich zum Lindern von Muskel-, Nerven- und Kopfschmerzen oder auch bei Juckreizeingesetzt werden.

9. Pfefferminze (Mentha piperita)

 Die Pfefferminze kann in der Sonne und im Schatten wachsen und wird bis zu 30-60 cm hoch. Pfefferminze wurzelt nur flach und treibt Ausläufer. Der alte Stock stirbt dann ab. Bei Beginn der Blüte das ganze Kraut abschneiden, ein paar Wochen später kann dann noch einmal geschnitten werden. Dünn bündeln und trockenen, oder Blätter von den Stengeln streifen und trocknen - die Stiele haben kaum Gehalt. Hat eine harntreibende und erwärmende Wirkung. In Salaten, Suppen, Tees und Nachspeisen hervorragend geeignet. Minzöl kann äußerlich und innerlich zum Lindern von Muskel-, Nerven- und Kopfschmerzen oder auch bei Juckreizeingesetzt werden.

10. Griechischer Orgeano (Origanum heracleoticum)

 

 In der Aromatherapie gilt Oregano meist als aktivierend, Stimmung hebend, harmonisierend und entspannend.

11. Estragon (Artemisia dracunculus)

 

Estragon ist vielseitig in der Küche anwendbar. Die Blätter haben ein mildes Aroma und können den ganzen Sommer über frisch in leichten Gerichten verwendet werden, ebenso hervorragend als
mildes Kräuteröl und Kräuteressig oder als Aufguß im Tee wirkt Estragon verdauungsfördernd. Ein sonniger, geschützter Standort ist von Vorteil, Rückschnitt im Herbst und Winterschutz durch Strohabdeckung.

Echter französischer, stecklingsvermehrter, aromatischer Estragon mit typisch kräftigem Anisaroma. Laub mit gräulichem Glanz.
Sonnig-halbschattiger Stand, locker, feuchtes Substrat, keine Staunässe, Winterschutz erforderlich, kräftiger Wuchs.

12. Thai- Basilikum (Ocimum basilicum `` Magic Mountain``)

Der Thai-Basilikum ist eine schmackhafte Sorte, der mit seinem kräftigen Aroma sehr gut mit Knoblauch harmonisiert. Die frischen Triebspitzen können den ganzen Sommer über geerntet werden. Der Basilikum benötigt ein warmes, sonniges, aber geschütztes Plätzchen. Sie ist nicht frostfest und gedeiht im Winter gut auf der Fensterbank. Die Blätter können im Herbst eingefroren werden.

Die Abbildung ist nur Dekoration.

Unsere Lieferqualität und Lieferzustand finden Sie hier: https://www.bambuswald.de/lieferzustand-und-lieferqualitaet-unseres-pflanzensortiments

Merken

Merken

Weiterführende Links zu "Kräutersortiment zur Herstellung von Kräuteressig und -ölen"