Kräutersortiment Kräuterspirale 24 Kräuter

Kräutersortiment Kräuterspirale 24 Kräuter
54,90 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit: 4-8 Tage**

  • KP10562
In diesem Kräutersortiment finden Sie eine Zusammenstellung von 24 Kräutern in Töpfen, die... mehr
Produktinformationen "Kräutersortiment Kräuterspirale 24 Kräuter"

In diesem Kräutersortiment finden Sie eine Zusammenstellung von 24 Kräutern in Töpfen, die spielend leicht ganze Kräuterschnecken und Küchengärten in mediterranem Flair und den feinsten Gerüchen verwandelt.

Saisonbedingt können einzelne Kräuter nicht lieferbar sein, diese werden dann durch alternative Kräuterpflanzen ersetzt. 

 Alle Kräuter werden im 1 Liter Topf geliefert:

1. Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Schnittlauch hat einen erfrischenden Geschmack und ist appetitanregend. Er schmeckt wunderbar in Quarkspeisen, Salaten und Suppen. Die Pflanze kann das ganze Jahr über geerntet werden, dabei sollten die Triebe tief abgeschnitten werden, damit der Stock wieder nachtreiben kann. Er kann alle 2-3 Jahre geteilt werden und die Büschel werden bis zu 30-50 cm hoch. Schnittlauch wächst am Besten in Sonne oder Halbschatten.

2. Petersilie krause (Petroselinum crispum)

Krause-Petersilie wächst in sonnigen und halbschattigen Lagen und kann bis zu 50 cm hoch werden. Er ist reich an Vitamin A und C und etwas milder im Geschmack als die glatte Petersilie. Die frischen Triebe können den ganzen Sommer über geerntet werden, sind aber auch zur Trocknung geeignet.
Herrliches Gewürz für viele Gerichte, nicht mitkochen. Oder schön auch zur Garnierung von Speisen.

3. Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Die Zitronenmelisse wächst buschig bis 50 - 75 cm hoch. Küchenkraut mit kräftigem Citrusaroma. Die jungen Blätter werden in Salaten, Quarks, Soßen und in der Sommerbowle frisch verwendet. Die getrockneten Blätter verleihen Tee ein wunderbares Aroma. Wirkt beruhigend als Tee gegen Stress, in Melissengeist und in Bädern. Sie haben eine anregende und verdauungsfördernde Wirkung. Die Pflanze gedeiht in der Sonne und im Halbschatten.

4. Goldsalbei (Salvia officialis ´´Aurea``)

Der Goldsalbei hat verschiedene Heilwirkungen. Er wirkt gut bei Halsschmerzen und bei Halsentzündungen aller Art. Der Salbei hat ausserdem eine ausgesprochen schweisshemmende Wirkung. In der Küche kann er für Salate, Dressings und bei Fleisch- und Fischgerichten eingesetzt werden. Als Öl verwendet lindert es Frauenbeschwerden. Es kann auch als Massageöl und Badzusatz verwendet werden.

5. Gelber Zitronenthymian (Thymus citiodorus ``Golden Dwarf``)

 Der gelbe Zitronenthymian hat besonders stark zitronig duftende Blätter. Die Triebe haben eine verdauungsfördernde Wirkung und werden frisch oder getrocknet in Salaten und vielen Fleisch- sowie Fischgerichten verwendet. Sie können auch wunderbar in Öl oder Essig eingelegt werden und verbereiten dann beim Kochen ein zitroniges Aroma.

6. Lavendel (Lavendula angustifolia)

Lavendel ist ein sehr schöner mehrjähriger Busch für einen sonnigen und warmen Standort. Auch in Öl und Essig einlegt kann Lavendel die Küche verzaubern. Der Essig bzw das Öl passt phantastisch u.a. zu Salaten, Lamm - und Wildgerichten! Lavendöl beruhigt und ist gut für die Massage von Kindern und wird bei Erkältungen verwendet.

7. Rosmarin (Rosmarinus officialis)

In der Naturheilkunde spielen Rosmarin und Rosmarinöl eine große Rolle. Die Wirkung des Rosmarins bzw. seiner Inhaltsstoffkombination ist vielfältig und kann für viele Beschwerden eingesetzt werden. Sportler bleiben länger fit, wenn die Muskeln vor dem Sport mit Rosmarinöl einmassiert werden. Äußerlich eingesetzt steigert es die Durchblutung und lindert Muskelschmerzen. Auch zum Kochen findet es in Öl oder Essig eingelegt Anwendung.

8. Purpursalbei (Salvia officinalis ``Purpurescens``)

Der Purpursalbei ist eine rotblättrige Sorte des Gartensalbei, wächst in sonnigen Lagen und wird bis zu 80 cm hoch. Er zeichnet sich aus durch eine besonders hohe ätherische Ausbeute aus. Das gewonnene Öl dient als Fixativ in Parfümen. Wunderbar auch in verschiedenen Gerichten.

9. Majoran (Origanum majorana)

Der Majoran wächst buschig an sonnigen Standorten und kann bis zu 30-50 cm hoch werden. Er ist frostempfindlich, weshalb erst ab Mitte Mai im Garten gepflanzt werden kann. Kurz vor der Blüte können die einzelnen Büsche beschnitten und gebündelt getrocknet werden. Dabei sind 2-3 Nachschnitte möglich. Das aromatische Würzmittel ist für alle Speisen geeignet. Majoran wirkt schweißtreibend, erwärmend und nervenberuhigend. Am frühen Morgen und am Abend hat er den höchsten Aromagehalt.

10. Thai- Basilikum Magic Mountain

Der Thaibasilikum wächst an geschützten sonnigen und halbschattigen Standorten und kann bis zu 70 cm hoch werden. Die frischen Triebe können den  ganzen Sommer über geerntet und frisch verwendet werden. Die Pflanze ist frostempfindlich, deshalb empfehlen wir sie erst Mitte Mai in den Garten zu pflanzen. Im Winter kann der Basilikum auch im Haus an der Fensterbank gedeihen. Das stark würzige Aroma gibt besonders asiatischen Rezepten eine besondere Note.

11. Grüner Zitronenthymian (Thymus citriodorus)

Der grünblättrige Zitronenthymian hat besonders stark zitronig duftende Blätter. Die Pflanze wächst in vollsonnigen geschützten Lagen und kann bis zu 30 cm hoch werden. Die Triebe werden frisch oder getrocknet in Salaten und vielen Fleisch- sowie Fischgerichten verwendet, können aber auch getrocknet in Duftsäckchen oder Kräuterkissen einen angenehmen Duft verbreiten.

12. Griechischer Orgeano (Origanum heracleoticum)

 

 In der Aromatherapie gilt Oregano meist als aktivierend, Stimmung hebend, harmonisierend und entspannend.

13. Lemongras (Cymbogogon citratus)

Zitronengras wird bis zu 140 cm hoch und ist die Kultursorte der tropischen Grasart, starkes Citrusaroma, reich an ätherischen Ölen und Vitamin A, wirkt antibakteriell und konzentrationsfördernd. Bekannt in der Asiaküche (Thailand) und als Tee, bzw. als Duftstoff in Parfums und Kosmetika. Wird auch in der Naturheilkunde eingesetzt und soll vorbeugend gut gegen Krebserkrankungen helfen. In der Küche werden gehackte Blätter mitgekocht, aber nicht mitgegessen!

14. Marrokanische Minze (Mentha spicata v. crispa)

Die Marokkanische Minze ist ein typische Bestandteil des marokkanischen Nationalgetränks, wird aber auch als Gewürzkraut zahlreichen Speisen zugegeben. Beliebte arabische Sorte. Kräftig, süßlich-kühles Aroma und dunkelgrünes Laub. Kompakt, besonders winterhart.

15. Pfefferminze (Mentha piperita)

 Die Pfefferminze kann in der Sonne und im Schatten wachsen und wird bis zu 30-60 cm hoch. Pfefferminze wurzelt nur flach und treibt Ausläufer. Der alte Stock stirbt dann ab. Bei Beginn der Blüte das ganze Kraut abschneiden, ein paar Wochen später kann dann noch einmal geschnitten werden. Dünn bündeln und trockenen, oder Blätter von den Stengeln streifen und trocknen - die Stiele haben kaum Gehalt. Hat eine harntreibende und erwärmende Wirkung. In Salaten, Suppen, Tees und Nachspeisen hervorragend geeignet.

16. Estragon (Artemisia dracunculus)

 

Estragon ist vielseitig in der Küche anwendbar. Die Blätter haben ein mildes Aroma und können den ganzen Sommer über frisch in leichten Gerichten verwendet werden, ebenso hervorragend als
mildes Kräuteröl und Kräuteressig oder als Aufguß im Tee wirkt Estragon verdauungsfördernd. Ein sonniger, geschützter Standort ist von Vorteil, Rückschnitt im Herbst und Winterschutz durch Strohabdeckung.
Echter französischer, stecklingsvermehrter, aromatischer Estragon mit typisch kräftigem Anisaroma. Laub mit gräulichem Glanz.
Sonnig-halbschattiger Stand, locker, feuchtes Substrat, keine Staunässe, Winterschutz erforderlich, kräftiger Wuchs.

17. Waldmeister (Gallium odoratum)

Der Waldmeister ist eine kriechende Staude, die bis zu 20 cm hoch wird. Er wächst im Kräutergarten auch an recht schattigen Plätzchen. Die Blüten haben einen herrlichen Duft und sind in einer Waldmeisterbowle unentbehrlich. Die Blätter werden vor Beginn der Blüte getrocknet. Im Teeaufguß wirkt der Waldmeistern blutreinigend. Benötigt immer einen schattigen und feuchten Standort.

18. Zitronenverbene (Lippia citiodora)

Die Zitronenverbene hat wohlschmeckende Blätter, Enorm starkes Aroma, die wunderbar für Kräutertees oder zum Würzen von Speisen geeignet sind. Sie wächst in halbschattigen und sonnigen Lagen und wird bis zu 200 cm hoch. Die Pflanze braucht Winterschutz, kann im Keller überwintern und wird erst im Mai wieder ausgepflanzt.

19. Ingwerminze (Mentha gentilis ``Variegata``)

Die Ingwer-Minze hat ihren Namen nicht aufgrund des Geschmackes, sondern durch das farbliche Aussehen ihres Blattes erhalten. Die Ingwer-Minze schmeckt sehr erfrischend und intensiv. Auch als Scotch-Minze bekannt, ca. 60 cm hoch, winterhart mit goldgrünem Laub, zudem frisches und sehr fruchtiges Aroma.

20. Ananassalbei (Salvia rutilans)

Ananasminze duftet herzhaft fruchtig minzig, eher nach Bitter-Lemon als nach Ananas. Die bunten Blätter sorgen für eine schöne Abwechselung im Bauerngarten oder in einer Dufthecke. Sie lassen sich auch perfekt zu einer sommerlichen Bowle oder auf Zitronensorbet verwenden.
Ernte: Junge Blätter und Triebspitzen können laufend geerntet werden. Wer Blätter trocknen möchte, schneidet noch vor der Blüte ganze Stiele ab.

21. Zuckerblatt (Stevia rebaudiana)

Stevia rebaudiana (Süßkraut, Süßblatt oder Honigkraut) besitzt einen natürlichen Süßstoff. Bekannt aus den Medien, der neue Süßstoff für kalorienbewusste Menschen. Die Steviapflanze stammt aus Paraguay (Südamerika) und produziert in ihren Blättern Inhaltsstoffe, die 300 Mal süßer sind als Fabrikzucker. Im Gegensatz zu anderen natürlichen Süßstoffen, die wie zum Beispiel der Fruchtzucker als Zuckerersatz verwendet werden, besitzt Stevia fast keine Kalorien und verursacht auch keinen Karies. Die Pflanze wird bis zu 50 cm hoch, wächst in sonniger bis halbschattiger Lage und ist frostempfindlich, daher ist Winterschutz notwendig.

22. Wermut (Artemisia absinthium)

Geben Sie dem winterharten Wermut einen Extraplatz in Ihrem Kräutergarten, da er stark duftet. Getrocknete Blätter für Absude und zahlreiche Duftzwecke, auch zur Mottenabwehr oder als Tee zur Verbesserung der Verdauung und Leberfunktion. Die bitteraromatischen Blätter können frisch gepflückt zu schweren Speisen oder Eintöpfen hinzufügt werden.

23. Walderdbeere (Frageria vesca)

Die Walderdbeere wirkt besonders schön als Bodendecker unter lichten Gehölzen, wo sie als eingewachsene Erdbeerwiese sogar trittfest ist. Das Aroma ihrer Früchte ist sehr süß und einfach zum Genießen! Sie wird 20-30 cm hoch, mag sandigen Boden und sonnige bis halbschattige Standorte. Die Ernte ist im Mai bis Juni.

24. Thai Basilikum (Ocium basilicum `Siam Queen`)

Das stark würzige Aroma erinnert an Lakritze und gibt besonders asiatischen Rezepten eine besondere Note.

Abbildungen sind nur Beispielbilder!

 

Merken

Weiterführende Links zu "Kräutersortiment Kräuterspirale 24 Kräuter"