Duftkräutersortiment

29,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit: 2 - 8 Tage (Mo.-Fr.)**

Menge
  • KP10034
  • 7 kg
Dieses Duftkräutersortiment besteht aus insgesamt 9 Kräuterpflanzen, die sich durch ein... mehr
Produktinformationen "Duftkräutersortiment"

Dieses Duftkräutersortiment besteht aus insgesamt 9 Kräuterpflanzen, die sich durch ein besonders starkes Aroma auszeichnen. Je nach Art können diese zum Kochen verwendet oder zur Herstellung aromatischer Tees genutzt werden. Die Pflanzen allein verströmen bei Berührung einen tollen Duft. Saisonbedingt sind nicht immer alle Kräuter verfügbar und werden dann durch alternative Kräuterpflanzen ersetzt.

(alle unsere Kräuter stammen aus eigener Produktion in der Gärtnerei und werden im 1 Liter Topf geliefert):

1. Colastrauch Eberraute (Artemisia camphorata)

Die Eberraute ist eine Verwandte des Beifußes und des Wermuts. Wie seine Artgenossen ist sie eine mehrjährige Pflanze mit bitterem Geschmack. Bei Berührung verströmt die Pflanze den typischen Coca-Cola-Geruch. Diese Pflanze hat vielfältige Heilwirkungen. Junge Triebspitzen werden zur Herstellung von Tees genutzt, die die Verdauungs- und die Harnorgane stärken. Ebenso kann sie bei Husten und Bronchitis helfen. Außerdem lindert sie Frauenbeschwerden und aktiviert die Menstruation. Auch gegen Einschlafstörungen und Rückenschmerzen kann man die Eberraute verwenden.

 2. Zitronengras (Cymbopogon citratus)

Zitronengras wird bis zu 140 cm hoch und ist die Kultursorte der tropischen Grasart mit starkem Citrusaroma, reich an ätherischen Ölen und Vitamin A. Es wirkt antibakteriell und konzentrationsfördernd. Bekannt ist es in der Asiaküche (v.a.Thailand, wo es Bestandteil von z.B. Curry ist) und als Tee, sowie als Duftstoff in Parfüms und Kosmetika. Wird auch in der Naturheilkunde eingesetzt und soll vorbeugend gut gegen Krebserkrankungen helfen. In der Küche werden gehackte Blätter und Stiele mitgekocht, aber nicht mitgegessen.
Ein bekanntes Gericht, bei dem Zitronengras ein Hauptakteur ist, ist die thailändische Tom Kha Gai Suppe.
Da der der Zuwachs erst ab +18 Grad beginnt, ist ein warmer Standort vorteilhaft.

3. Currykraut (Helichrysum italicum)

 

Das Currykraut ist eine Art aus der Gattung der Strohblumen (Helichrysum) und kommt im Mittelmeerraum natürlich vor. Bei diesem kompakt buschig wachsenden Halbstrauch (bis ca. 60 cm hoch) handelt es sich um ein hervorragendes aromatisches Küchengewürz für herzhafte Suppen, Fisch-. Geflügel- und Fleischgerichte. Verwendet werden dabei die jungen Triebe der Pflanze. In unseren Gärten wird das Currykraut aber vor allem wegen seiner Zierwirkung und als Duftpflanze gehalten (weniger als Küchenkraut was sehr Schade ist). Besonders bei warmen sonnigen Tagen verströmt das Currykraut einen intensiven, angenehm würzigen Duft. Neben der Verwendung als Küchengewürz und Zierpflanze kommt das Currykraut auch in der Naturheilkunde zur Anwendung (als Öl oder Tee). Das Currykraut ist nur bedingt winterhart. Entscheidend für eine erfolgreiche Überwinterung der Pflanze ist unbedingt der richtige Standort und eventuelle Winterschutzmaßnahmen.

4. Zitronenverbene (Aloysia citrodora)

Die Zitronenverbene hat wohlschmeckende Blätter und ein sehr starkes Aroma, das wunderbar für Kräutertees oder zum Würzen von Speisen geeignet ist. Sie wächst in halbschattigen und sonnigen Lagen und wird bis zu 200 cm hoch. Die aus Südamerika stammende Pflanze benötigt einen Winterschutz und kann dafür im Keller überwintern und wird erst im Mai wieder ausgepflanzt. Eine Überwinterung am Küchenfenster ist auch möglich. Die Pflanze kann kräftig zurückgeschnitten werden.

5. Ananasminze (weiß-bunt) (Mentha suaveolens 'Variegata')

 

Ananasminze duftet herzhaft fruchtig minzig, eher nach Bitter-Lemon als nach Ananas.
Die bunten Blätter sorgen für eine schöne Abwechslung im Bauerngarten oder in einer Dufthecke. Auch in Kräuterbeeten ist die Ananasminze durch ihr schönes Laub ein Hingucker.
Ihre Blätter lassen sich auch perfekt für eine sommerliche Bowle verwenden oder auf Zitronensorbet servieren.
Junge Blätter und Triebspitzen können laufend geerntet werden. Wer die Blätter trocknen möchte, schneidet am besten noch vor der Blüte ganze Stiele ab.

6. Grapefruitminze (Mentha suaveolens x piperita)